190 SL, mai 1961



Ein 190 SL aus dem Jahr 1961, das Kundenfahrzeug stand viele Jahre im Einsatz.

2018/2019 soll der 190 SL einer Restauration unterzogen werden. 

Die Jahre gehen nie Spurlos vorbei und eine gute Planung der Arbeiten sind da erforderlich.

Das Fundament ist beim 190 SL der Unterbau und um diesen zu beurteilen wird der Wagen einmal "Nussgestrahlt", dieses Verfahren hat sich in den letzten Jahren sehr bewährt.



Die Reparaturteile für den 190 SL sind für eine gute Arbeit sehr hilfreich.

Vor Jahren hat man die Bleche am Meter selber zugeschnitten und verarbeitet.

Ohne Sickenverstärkung oder fehlende Wasserabläufe Rosten diese Bleche häufig

wieder durch.

Im Motorraum einige Anbauteile vor dem Eisstrahlen ausbauen.

Die ausgebauten Teile können so parallel, revidiert werden.

Glasstrahlen, reinigen, grundieren, Lackiere oder Galvanisieren.

Die Elektrik prüfen oder wechseln, die Lichtmaschine, der Anlasser revidieren.

Die gesamte Innenausstattung wird ausgebaut, damit die Boden und Schwellenbleche gewechselt werden können.

 

Nach den Vorarbeiten können nun die neuen Reparaturbleche angepasst

und eingeschweisst werden.

Die Sitzschienen wieder so anpassen das die Aufnahmen der Sitze stimmen.

Die Bodenbleche werden nach dem verschweissen abgekittet und mit einer

 dünne Schicht Steinschlagschutz wieder geschützt.

Die Hohlräume vorher grundieren und mit Dinitrol Rostschutz behandeln.

 

Nach alle den Arbeiten können jetzt die Teppiche wieder neu eingeklebt werden.

Die Bremsanlage mit den Radlager können erneuert und zusammengebaut werden.

Aus über 100 Einzelteile besteht die 190er Bremsanlage, an Vorder- und Hinterachse.

 

Weitere Arbeiten:

Vergaser, Elektrik, Motorenkühlung und Zündung werden repariert oder erneuert.

Das Heizgebläse revidiert, den Kurbelwellen Dichtring gewechselt.

Die Vergaseranlage für das Ultraschallbad vorbereitet.

Der Bremskraftverstärker und das Rückschlagventil werden für die Einbau vorbereitet.

Der Anlasser und die revidierte Lichtmaschine werden für den Einbaue vorbereitet.

 

Neue Reflektoren und Chromring geben das Leuchten zurück.

So kann man gleich auf Bilux/H4 umrüsten.

Der revidierte Wasserkühler wird mit allen Schläuchen eingebaut und befüllt.

Der Motorraum erhält seine Ursprünglicher Zustand zurück.

 

 

Der originale Radio gibt dem Armaturenbrett wider den 50iger Style retour.