Dieser Mercedes-Benz 190 SL ist häufig im Einsatz, und macht seinem Besitzer viel Freude.

Diverse Unterhaltsarbeiten z.B. Bremsservice, Kupplungswechsel und Lackarbeiten gehören dazu.

Dank dem guten Materiallager sind viele Arbeit innert kurzer Zeit erledigt.

Ende 2017 zeigt die "Zylinder-Kopfdichtung" schwäche. 

Das ist der Punkt an dem man sich Gedanken über ein paar Reparaturen machen könnte......gleich auf Bleifrei umrüsten? Lichtmaschine und Anlasser prüfen?

Zuerst noch den Motorraum "Eistrahlen"? Damit man den Motorraum neu lackieren kann, danach einen neuen Batteriekasten einschweissen, die alte Elektrik prüfen und teilweise gleich wechseln......JA

Die alten "Weber-Vergaser" sind weit verbreitet aber nicht immer Optimal.

Daher sind neue "Solex-Vergaser" unerlässlich für kräftigen Durchzug, guten Kaltstart

und auf den Pässen immer optimale Leistung. 

Das alte Luftfiltergehäuse umbauen auf neue Filterpatronen aus eigener Herstellung.

Lichtmaschinen und Regler Reparatur.

Einen Radio "Becker" umbau gibt dem 190er ein Stück Originalität retour.

Eine neue Radio-Boxe rundet die Originalität wieder ab.

Die Kurbelwellen-Dichtungen werde im laufe der Jahre hart und undicht.

Durch die Härte entstehen Einlaufspuren, so das der Schleifring auf der Kurbelwelle

auch gleich gewechselt werden muss.

Die Vergaser und die Auspuffkrümmer liege beim 121 Motor auf der selben Seite.

Damit Dampfblasenbildung eingedämmt werden können, wird der Krümmer mit Hitzeband umwickelt, der Heiss-Start wird dadurch verbessert.

Die Ansaugstücke, so wie die Auspuffrohre müssen auf den Hundertstel mm passen.

Nach der Galvanik wird alles gefräst und angepasst.

Bevor der neue Zylinderkopf verbaut wird kann man die Ketten-Gleitschienen prüfen.

Da diese alt, spröde und krumm sind müssen diese gewechselt werden.